Literatur für Methodenkurs

Tiki Taka, Dienstag, 05. Mai 2015, 01:44 (vor 1023 Tagen) @ Yara
bearbeitet von Tiki Taka, Dienstag, 05. Mai 2015, 03:11

Besser spät als nie :-P

Auf welchem Level soll sich das Ganze denn abspielen> Die Anthros haben ja das Problem die Theoriebildung lange vernachlässigt zu haben. Sprich kaum facheigene Lehrbücher die sich nicht auf Sozialwissenschaft im allgemeinen berufen. Gute Methodenbücher kommen daher auch Eher aus der Soziologie. :-(
Zwischen den Wisschenschafen fand/findet eh immer ein ständiger Methodenaustausch statt - aber das ist eine eigene Geschichte...

Ein Schlagwort das bei Anthropologie immer kommt ist sicher die Ethnographie:

* Key Concepts in Ethnography von Karen O'Reilly

Sie verweist drauf, dass wir im Bereich Ethnographie und teilnehmende Beobachtung ein Sammelsurium an Methoden/Methodenmixes haben. Tolles Einsteiger-/Überblicksbuch sollte man noch nie was gehört haben!

Dann fachspezifischer und evtl. zu speziell die Journaltexte:

* Getting it right. Knowledge and evidence in anthropology von Kirsten Hastrup
* Anthropology is not Ethnography von Tim Ingold
* That’s enough about ethnography! von Tim Ingold
* Ethnography in/of the World System: The Emergence of Multi-Sited Ethnography von George Marcus
* Persuasive Encounters: Ethnography in the Corporation von BRIGITTE JORDAN/BRINDA DALAL http://www.lifescapes.org/Papers/Persuasive%20Encounters.pdf

Ethnographie ist auch Improvisation, das liest man schön aus folgendem Buch heraus:

* Improvising Theory. Process and Temporality in Ethnographic Fieldwork von Allaine Cerwonka and Liisa H. Malkki.

Dann aber auf jeden Fall Ethnographien zu lesen geben - von klassikern bis aktuellen. David Graeber hat das so schön beschrieben, dass wir die langen GEschichten brauchen um die Lesenden an unseren Erfahrungen teilhaben zu lassen. - Leider findet man deswegen auch kaum Schnellinfos wie in der Soziologie :-| Vielleicht findet sich ja eine Ethnographie über die Stadt in der du arbeitest um persönlichere Bezüge herzustellen.

Ein Praxisteil muss aber her - siehe Hastrup Text - diese Erfahrung muss gemacht und reflektiert werden um daran zu wachsen - wenn es auch nur was kleines ist. Was sich immer gut anbietet z.B. waschsalon/Friseurladen. Was geschieht da, was wir vorderdründig verkauft und was eigentlich, etc.

p.s. fast vergessen:

* Anthropological Practice: Fieldwork and the Ethnographic Method von Okely J.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum