Ethnologie Studium / Unterschiede zu Kulturanthroplogie

Rebecca @, Nürnberg, Sonntag, 11.06.2006, 21:38 (vor 5421 Tagen)

Hallo zusammen!

Ich bin gerade in der letzten Entscheidungsphase, was, wo und warum ich studieren soll. (WiSe 06/07) Ich weiß, bin spät dran...(deswegen wäre ich für schnelle Antworten auch unendlich dankbar)

Ich favorisiere seit langem Ethnologie als Hauptfach, einfach wegen meines Interesses an fremden Kulturen und dem Zusammenspiel von Mensch und Kultur / Gesellschaft. Ich habe schon beschlossen, mich von den schlechten Arbeitsmarktaussichten :-( nicht wirklich abschrecken zu lassen.

Meine Frage: Kann mir jemand bitte den Unterschied zwischen Anthropologie und Ethnologie erklären> und habe ich das richtig verstanden, dass Kulturelle Anthropologie der europäischen Ethnologie sehr ähnlich ist> Und ist europäische Ethno das gleiche wie Ethnologie nur auf Europa beschränkt oder gibt es größere Unterschiede>

Eigentlich möchte ich Ethnologie mit Schwerpunkt Süd-ost-Asien machen, ich war letztes Jahr 2 Monate in Indien und das Land hat mich begeistert.

Hat jemand eine Empfehlung für/Erfahrung mit einer Uni, die Südostasien als Schwerpunkt anbietet>

Noch etwas: Die Nebenfachwahl... Ich WÜRDE gerne Komparatistik (vergleichende Literaturwissenschaft) nehmen, weil ich Literatur liebe, dann müsste ich als 3. FAch bei fast allen Unis ein philologisches FAch nehmen (in meinem Fall Englisch). Ich fürchte nur dass diese Kombination hinsichtlich Berufschancen eher schlecht ist. Mein 2. Berufstraum (außer fürs Reisen in fremde Länder bezahlt werden ... :-P nur Spaß) ist, Lektorin in einem Verlag für Belletristik und Literatur zu werden, darür spräche natürlich wieder Literaturwissenschaften. Was meint ihr>


Eine Alternative wäre Kommunikationswissenschaft, hat jemand Erfahrung damit>
Damit könnte ich gut in Richtung Journalistik gehen, allerdings habe ich schon häufig gehört, dass man dafür sowieso ein Volontariat machen muss und das KommWi-Studium an sich nichts bringt.

Vielen vielen Dank im Voraus für alle Antworten, Ideen und Anregungen, werde mich revanchieren, sobald ich mal über irgendetwas den Überblick habe :-)

Bin langsam am verzweifeln, ich bin leider das ziemliche Gegenteil von entscheidungsfreudig und eine Meisterin im den-Kopf-in-den-Sand-stecken, weshalb ich mich jetzt in der unangenehmen Lage befinde, mich innerhalb von 4 Wochen endgültig zu entscheiden...bin für jede Hilfe dankbar. Nachdem ich das Posting von Isabel gelesen habe ertrinke ich im schlechten Gewissen, sich frühtzeitig um etwas zu kümmern hat schon was für sich!!!
NC íst kaum ein Problem, habe Abi mit 1.5, wenigstens etwas.

ach ja, noch etwas: Hält es irgendjemand für sinnvoll, ein Bachelor-Studium zu machen, wenn Magister noch möglich ist>

Freue mich über jede Antwort

Liebe Grüße

Rebecca

RE: Ethnologie Studium / Unterschiede zu Kulturanthroplogie

admin ⌂ @, Montag, 12.06.2006, 01:31 (vor 5421 Tagen) @ Rebecca

Hi Rebecca, das warn ja viele Fragen. Ich fang mal mit den einfachen an.

» Meine Frage: Kann mir jemand bitte den Unterschied zwischen
» Anthropologie und Ethnologie
erklären> und habe ich das richtig
» verstanden, dass Kulturelle Anthropologie der europäischen Ethnologie sehr
» ähnlich ist> Und ist europäische Ethno das gleiche wie Ethnologie nur auf
» Europa beschränkt oder gibt es größere Unterschiede>

Rein theoretisch heisst ja Anthropologie sowas wie Menschenkunde und Ethnologie sowas wie Voelkerkunde. Doch die Begriffe ham sich in letzter Zeit angenaehert und vermutlich wird in 10-20 Jahren niemand mehr von Ethnologie reden, sondern nur noch von Kultur- oder Sozialanthropologie (wie z.B. bisher schon in Wien der Fall, in Mainz glaube ich auch. Man studiert in der Ethnologie ja nicht mehr "Voelker" oder "ethnische Gruppen", sondern ganz allgemein den Alltag von Menschen auf der Welt. Die Unterscheidung in europaeische und aussereupaeische Ethnologie gibt es nur in Deutschland und in Schweden, evtl Daenemark soviel ich weiss und macht eigentlich keinen Sinn.

Hier in Norwegen redet man nur von antropologi oder sosialantropologi, wie Du weisst heisst im englischen Sprachraum unser Fach auch social- / cultural anthropology.

» Hat jemand eine Empfehlung für/Erfahrung mit einer Uni, die Südostasien
» als Schwerpunkt
anbietet>

Da wissen andere sicher besser Bescheid. Bekannt fuer Asien ist zumindest die Uni Heidelberg, die ham ein Südasien-Institut http://www.sai.uni-heidelberg.de/

Gruessle

Lorenz

RE: Ethnologie Studium / Unterschiede zu Kulturanthroplogie

Rebecca @, Nürnberg, Montag, 12.06.2006, 14:32 (vor 5420 Tagen) @ admin

Danke erstmal.
Ich muss leider zugeben, dass mir das mit Anthropologie und Ethnologie noch nicht ganz klar ist. Also so theoretisch schon, aber im Bezug aufs Studium nicht. wenn ich jetzt Kulturanthropologie studiere statt Ethno, mach ich dann was anderes oder in etwa das gleiche> ALso wäre es gut, die Anthropologie-Studiengänge gleichwertig mit in meine Suche mit einzubeziehen> Und was genau ist der Unterschied zwischen Sozialanthropologie und Kulturanthropologie in Deutschland>

Und, wenn ich mich für Indien / Südostasien interessiere, dann macht es keinen SInn, europäische Ethno zu studieren, oder> Weil du meintest, die Unterscheidung wäre eigentlich sinnlos.


Liebe Grüße
Rebecca

RE: Ethnologie Studium / Unterschiede zu Kulturanthroplogie

admin ⌂ @, Montag, 12.06.2006, 14:49 (vor 5420 Tagen) @ Rebecca

Ich vermute, es ist nicht so wichtig ob das Fach nun Kulturanthropologie oder Ethnologie heisst. Es ist dasselbe Fach.

Sozial- / Kulturanthropologie: Ich denke bei Sozialanthropologie mehr an die britische Tradition des Fachs (mehr Fokus auf das Zusammenleben von Menschen), bei Kulturanthropologie mehr an die amerikanische (mehr Fokus auf die Bedeutung von Kultur), aber wie relevant die Unterscheidung in D ist, weiss ich nicht. Da hilft evtl ein Blick auf die jeweiligen Vorlesungsverzeichnisse weiter.

» Und, wenn ich mich für Indien / Südostasien interessiere, dann macht es
» keinen SInn, europäische Ethno zu studieren, oder> Weil du meintest, die
» Unterscheidung wäre eigentlich sinnlos.

Vielleicht laesst es sich ja dennoch kombinieren>

Ethnologie Studium / Unterschiede zu Kulturanthroplogie

just be. ⌂, Montag, 12.06.2006, 10:44 (vor 5421 Tagen) @ Rebecca

» Ich favorisiere seit langem Ethnologie als Hauptfach, einfach wegen
» meines Interesses an fremden Kulturen und dem Zusammenspiel von Mensch und
» Kultur / Gesellschaft. Ich habe schon beschlossen, mich von den schlechten
» Arbeitsmarktaussichten :-( nicht wirklich abschrecken zu lassen.

Sehr gute Entscheidung, tu was Dich interessiert und nicht was andere denken was gut für Dich sei... und zu den Berufssaussichten hab ich unten mal noch was angehängt, die sind nicht so schlecht wie es für Aussenstehende aussieht.

» [Ethnologie - Anthropologie]
Hat Lorenz ja schon beantwortet, sonst frag einfach nochmal nach wenn es nicht klar geworden ist.


» Hat jemand eine Empfehlung für/Erfahrung mit einer Uni, die Südostasien
» als Schwerpunkt
anbietet>

So auf Anhieb nicht, am besten du ackerst über www.hochschulkompass.de mal die in Frage kommenden Unis durch (sind dort dann immer verlinkt)

» [Nebenfachwahl]

denke Literaturwissenschaften ist nicht schlecht, und wenn Du Dir da schon so sicher bist, warum dann nicht beides als Hauptfach> (Geht eigentlich überall außer in München...)

» [Kommunikationswissenschaft]

Ich halte von KoWi nicht besonders viel, ist aber eine subjektive Meinung, die unten auch nochmal kurz angesprochen wird. (edit: im anderen Thread)

» [entscheiden]

Keine entscheidung ist endgültig! Und die wenigsten sind bei dem geblieben womit sie angefangen haben. Mach wozu Dir ist, dass wird immer die beste Entscheidung sein. Nach ein zwei Semestern weißt Du dann mehr über Uni, Wissenschaft, andere Fächer und Kombinationen, speziellen Fachgebieten usw - von dem her: mach Dir nicht zuviel Stress, es geht doch grad erst los. Sowieso: Wenn Du gerade erst Abi gemacht hast, und Dich jetzt auch unter Druck gesetzt fühlst, warum nicht noch ein wenig reisen und nachdenken>

» ach ja, noch etwas: Hält es irgendjemand für sinnvoll, ein
» Bachelor-Studium zu machen, wenn Magister noch möglich ist>

Also mir scheint das Bachelor System nicht so schlimm wie immer gesagt wird. Denke aber, es ist wahrscheinlich einfacher vom Magister- in ein Bachelorstudium zu wechseln als umgekehrt.


Viel Spaß bei der Entscheidung! Und das meine ich ernst, es gibt so viel Möglichkeiten und allein das rausfinden dieser ist interessant. http://www.ethnologie.lmu.de/Institut.html dort gibt es übrigens eine Statistik welche Nebenfächer gewählt wurden.

ps: wegen der "Berufssaussichten" eröffne ich gerade einen neuen Thread.

Ethno und KommWi

Rebecca @, Freitag, 30.06.2006, 12:20 (vor 5403 Tagen) @ just be.

»
» » [Kommunikationswissenschaft]
»
» Ich halte von KoWi nicht besonders viel, ist aber eine subjektive Meinung,
» die unten auch nochmal kurz angesprochen wird. (edit: im anderen Thread)
»
Habe den Thread über KommWi nicht gefunden.
Was hast du denn dagegen> Muss sagen, ich bin auch geteilter Meinung, weil es ja sehr trocken und theoretisch sein muss, und man die gesamte Pressegeschichte Dtl auswendig lernen muss und solche Sachen (wozu gibt es den Lexikas>). aber die Kommunikationstheorie finde ich schon sehr interessant.
Wäre nett, deine subjektive Meinung zu erfahren!

NF-Alternative zu KommWI ist interkulturelle Kommunikation (siehe Posting ganz unten). Hört sich irre interessant an, ist glaub ich in Kombi mit Ethno auch sehr sinnvoll, aber der NC...Ich habe ne Chance im NAchrückverfahren rein zu kommen, aber ich will mich nicht drauf verlassen.

Lg Rebecca

Ethno und KommWi

just be. ⌂ @, Freitag, 30.06.2006, 17:55 (vor 5402 Tagen) @ Rebecca

» Habe den Thread über KommWi nicht gefunden.

http://www.antropologi.info/ethnologie/forum/index.php>id=100

heißt "die nutzlosen Geisteswissenschaften"

gruß, be.

Ethnologie Studium / Unterschiede zu Kulturanthroplogie

opagraui @, Freitag, 16.06.2006, 18:25 (vor 5416 Tagen) @ Rebecca

weiß nicht, ob meine hilfe noch benötigt wird, aber in frankfurt a.m. ist es so, dass die ethnologie sich mit dem fremden in der eigenen und vorallem in anderen kulturen beschäftigt, die kulturanthropologie irgendwie mit kultur überhaupt.
es ist nun so, dass die trennung von ethnologie und sozial oder kulturanthropologie nur noch hier in deutschland existiert. in usa z.b. ist es imo so, dass die anthropology in 4 teile aufgeteilt wird:

a) physical anthropology
b) archaelogy
c) cultural anthropology (das wäre dann ungefähr das, was in frankfurt hist. ethnologie heißt)
d) linguistic anthropology

hier bei uns ist das wohl ein wenig komplizierter, es gibt ja auch noch die volkskunde, die völkerkunde, südostasienwissenschaften, afrikastudien usw. als studiengänge...

Ethnologie Studium / Unterschiede zu Kulturanthroplogie

shinju ⌂, Mittwoch, 07.03.2007, 13:00 (vor 5153 Tagen) @ opagraui

» es ist nun so, dass die trennung von ethnologie und sozial oder
» kulturanthropologie nur noch hier in deutschland existiert.

Um das ganze ein bisschen zu vereinfachen.
In Deutschland gibt es im Wesentlichen den Unterschied zwischen Europäischer Ethnologie (Volkskunde) und Ethnologie (Völkerkunde). Kulturanthropologie entspricht der Ethnologie.
(Bezogen auf Institutsnamen).

Ethnologie Studium

engraved, Donnerstag, 29.06.2006, 23:38 (vor 5403 Tagen) @ Rebecca

südostasien ist in freiburg schwerpunkt.
wie die fächer - ob nun ethno oder anthropologie - in der umsetzung genau aussehen, hängt sehr vom jeweiligen institut und dessen besetzung ab. insofern sind die scheinbaren grenzen zwischen den verschieden bezeichneten fächern sowieso komplett fließend. eine unbefriedigende antwort wenn man vor der entscheidung steht, stimmt`s>

Ethnologie oder eur. Ethno

Rebecca @, Freitag, 30.06.2006, 12:13 (vor 5403 Tagen) @ engraved

ja, allerdings unbefriedigend, trotzdem danke!

also, erstmal vielen dank für alle antworten, hat mir schon ein bisschen weitergeholfen.

es steht mittlerweilen fest, dass ich München studieren werde, weil die Uni da außer Frankfurt nämlich die einzige ist, wo Magister noch richtig möglich ist und je mehr ich mich mit dem Thema beschäftigt habe, desto mehr Gewicht hat das Kriterium MAgister-noch-möglich bekommen. München statt Frankfurt hat persönliche Gründe.

HF Ethnologie oder Europ. EThnologie, NF Komparatistik, 2. NF (wenn se mich nehmen, NC) Interkulturelle Kommunikation, ansonsten Kommunikationswissenschaften oder evtl sogar Anglistik

JEtzt überlege ich v.a., ob ich EThnologie oder europäische Ethnologie als HF nehmen soll. Mich interessiert die Erforschung von Kultur und dem Zusammenleben von MEnschen im Allgemeinen, also Anthropologie ist auf jeden Fall die richtige Richtung.
Wofür ich mich allerdings eigentlcih nicht begeistern kann, ist der Fokus auf indigene Völker, Stammesgesellschaften etc in Ethnologie. Natürlich nimmt mittlerweilen die Erforschung des Alltags im Allgemeinen breiteren Raum ein, aber trotzdem ist der Ursprung des Faches die ERforschung von "exotischen" nicht-industriellen, primitiven (habe -noch- keine Ahnung von den zu gebrauchenden Fachtermini, also bitte nicht beleidigt sein, falls man das so nicht sagen sollte)Ethnien. Ich bin durch viele Ethno-Blogs im Netz gesurft und die meisten Themen beschäftigen sich mit kulturellen und sozialen Phänomen im Allgemeinen und waren auch sehr interessant und spannend, aber im Studium beschäftigt man sich trotzdem viel mit den oben genannten Völkern, oder>

Habe mich schon immer für die europoäische GEschichte und Kulturen interessiert, allerding habe ich Bedenken, dass ein Abschluss als Volkskundlerin in Europäischer Ethnologie besonders im Ausland nicht so besonders ernst genommen wird und befürchte dass man etwas in die Heimatkunde-Ecke abdriftet. Kurzzeitig habe ich auch mal ein Geschichts-Studuium in Erwägung gezogen, aber das ist mir doch zu "verstaubt", allerdings wäre europ.Ethno evtl die lebendigere Alternative dazu>


AUßerdem, ich hoffe ihr haltet mich jetzt nicht für begriffstutzig, muss ich zugeben, dass mir immer noch nicht klar ist, welche englische / internationale BEzeichnung den deutschen Unterscheidungen entspricht, wenn es um Studiengänge geht. V.a. da es in Dtl. mal wieder 10 verschiedene Fächer zu geben scheint, wo es in anderen Ländern höchstens mal 2 gibt. Es lebe der Föderalismus...
Ich möchte auf jeden Fall ein Auslandsemester irgenwo in Großbritannien machen, weiß jemand, ob ich dann für cultural/social Anthropology qualifiziert bin, wenn ich eur.EThno mache>

Hoffe es findet sich wieder jemand, der mir hilft, meine Verwirrung in den Griff zu kriegen, bin für jeden HInweis dankbar. Da ja überall auf BAchelor umgestellt wird, kann es Schwierigkeiten mit späteren Fachwechseln geben, deshalb möchte ihc mir möglichst sicher sein vor der Immatrikulation.
Bewerbe mich auf jeden Fall für alle oben genannten Möglichkeiten (geht gott sei dank), dann hab ich noch n bisschen zeit, mcih endgültig zu entscheiden.

LG Rebecca

korrektur

Rebecca @, Freitag, 30.06.2006, 12:44 (vor 5403 Tagen) @ Rebecca

glaube, ich habe mich oben ein bisschen falsch ausgedrückt, ich interessiere mich durchaus für außerwuropäische, komplett andere Kulturen, ich war auch von Indien begeistert und hätte gerne ein fundierteres Verständnis für die indische Kultur.
Aber ich möchte mcih eben mit "moderneren", komplexen Kulturen befassen, nicht mit z.B. der Kultur der Indianer in Amerika oder der Ureinwohner Papua Neuguineas oder ähliches. das liegt mir nicht so.

korrektur

just be. ⌂ @, münchen, Freitag, 30.06.2006, 17:53 (vor 5402 Tagen) @ Rebecca

hör dir mal das an
http://hosted.fabianklenk.info/ethno/protest_marienplatz_Knorr.mp3

sehr gute Rede "was ist Ethnologie" - beantwortet Dir evtl auch noch ein paar Fragen.
Wg England würd ich sagen, lieber Ethnologie als Volkskunde/europ- Ethnologie. Mach doch beides. Je nach Abi-Note und Wartezeiten ist ikk eh sehr schwierig reinzukommnen. (Alles drei geht ja nicht, weißt du bestimmt)

Bin ja auch in München, kannst mich auch mal anrufen, Kontakt per mail bitte.

be.

Auslandssemester mit HF Ethnologie

Rebecca @, Dienstag, 04.07.2006, 14:17 (vor 5399 Tagen) @ just be.

Hallo be & alle anderen

die email-Funktion im Forum ist noch gesperrt, ich kann dir also keine mail schicken. Wäre toll, wenn ich dich mal anrufen könnte, nach zwischenzeitlicher Sicherheit fange ich momentan wieder an, an allem und jedem zu zweifeln, was die Studiums-Entscheidung angeht. Wäre bestimmt enorm hilfreich mal mit jemandem zu sprechen, der schon in MÜ ist.
vielleicht könntest du dich bei mir melden zzebraa (AT) hotmail.de> Wäre supernett.

Hast du (oder sonst jemand) Erfahrung mit Auslandssemester mit HF Ethno> Habe auf der LMU website gesucht und offenbar haben die für Ethno gar keine Partner-Unis. Kann ich dann gar kein Auslandssemester machen oder muss ich mich nur selber kümmern> Und kann ich überhaupt mit einem dt Magister Ethnologie Grundstudium nach GB (am liebsten Irland), um da dann für ne Zeit Bachelor Social Anthropology zu studieren> Früher musste das ja gehen, bevor BA/MA in Dtl eingeführt wurde. Und Interkulturelle Kommunikation verlangt ja geradezu nach Auslandssemestern, also muss es ja auch gehen, oder> (Hoffe immer noch, dass mein Durchschnitt reicht, IKK hört sich echt interessant und v.a. praxisrelevant an.)
Weißt du, ob ich evtl auch mit meinem NF ein Auslandssemester machen kann> Bzw. was passiert mit denen überhaupt in der Zeit, liegen die brach> Die Wahrscheínlichkeit, dass die ausländische Hochschule deine Kombi anbietet geht ja gegen Null.

Meine Güte, ist das wirklich so kompliziert alles oder stelle ich mich nur so an>

LG Rebecca

(Email-addresse gesichert gegen Spam, lorenz(admin))

Auslandssemester mit HF Ethnologie

Thierry, Montag, 10.07.2006, 22:41 (vor 5392 Tagen) @ Rebecca

Hallo Rebecca
Im Ausland studieren kann sehr kompliziert sein, Du hast recht. Wenn deine Uni Partnerschaft im Ausland hat, ist alles gut. Wenn nicht, kannst Du vielleicht mit ein andere Institut gehen, z. B. Soziologie, Komparastik oder Interkulturelle Kommunikation. Ich habe deine Posts noch einmal gelesen. Habe ich gut verstanden, du wirst deine Studium beginnen. Gewöhnlich wartet man und studiert ein oder zwei Jahren bevor im Ausland gehen. Du hast also Zeit dein Projekt auszubereiten.

Anthropologie oder Ethnologie, Kulturwissenschaft, Volkskunde oder Völkerkunde sind verschiedene Namen fur ein einzige Studienfach. Theoretisch gibt es Unterschiede, daß ist wahr, aber diese verschiedene Forschungsgebiete treffen sich immer mehr näher. So weit es dem Studium angeht, gibt es nur in Deutschland Unterschied, wo man entweder ein oder den andere studiert. Du kannst also ohne Problem in Groß Britannien Anthropologie studieren nach einem europäische Ethnologiestudium in Deutschland. Wenn Du dich wirklich in Asien interessieren willst, ist es nicht interessant Volkskunde studieren, europäische Ethnologie besser (wenn die sich um Immigration kummert).

Bis bald
Thierry

Auslandssemester mit HF Ethnologie

Rebecca @, bald München, Dienstag, 11.07.2006, 00:06 (vor 5392 Tagen) @ Thierry

Hallo Thierry,

studieren in Deutschland ist in der Umstellungsphase auf BA/MA gerade auch nicht einfach...Es hat eigentlich keiner mehr wirklich einen Überblick über die Möglichkeiten, am wenigsten die Unis glaub ich ;-)

Der zuständige Professor hat mir mittlerweilen auch versichert, dass es kein Problem ist mit Europ. Ethno ins Ausland zu gehen, und dass man damit in GB eben Social Anthropology oder Cultural Studies studiert und sich die entsprechenden Vorlesungen raussucht.

Wird schon alles irgendwie klappen.

Wegen deines letzten Satzes
Wenn Du dich wirklich in Asien interessieren willst, ist es
» nicht interessant Volkskunde studieren, europäische Ethnologie besser
» (wenn die sich um Immigration kummert).

Dummerweise ist das tatsächlich das selbe Fach... ich sag ja, es ist verwirrend!!!
Europ. Ethno hat allerdings wirklich einige Vorlesungen und Seminare zum Thema Intregration, aber natürlich nicht zu Asien, das ist mir klar. Ich denke, ich werde Europ. Ethno (=empirische Kulturwissenschaft) wählen und versuchen, ein Praktikum beim z.B. Goethe-Institut in Indien machen oder ähnliches und evtl. zusätzlich die für mich interessanten Vorlesungen der Ethnologie besuchen. Davon habe ich im Endeffekt wahrscheinlich mehr, als Ethnolgie zu studieren, wo Asien (also das moderne Asien, v.a. Indien) anscheinend auch nicht sooo ausführlich Thema ist. Zumindest in MÜ liegt der Schwerpunbkt durchaus noch auf indigenen / nicht-industriellen Gesellschaften.

Kommst du aus Frankreich> Und studierst du dort oder machst du Auslandssemester> Wenn ja, an welcher Uni>

Liebe Grüße
Rebecca

Auslandssemester mit HF Ethnologie

admin ⌂ @, Montag, 10.07.2006, 23:38 (vor 5392 Tagen) @ Rebecca

Ich hab an der Uni Basel studiert und ein Auslandsjahr an der Uni Tromsø (Nordnorwegen) verbracht, obwohl Tromsø sich nicht auf der Liste der Partnerunis befand. Man muss sich dann halt selber um die Anmeldung kuemmern etc, aber es klappte!

Soviel ich weiss kann man an problemlos mit dem NF Auslandssemester machen. Wenn es sich um eine Sprache dreht, wird es ohnehin vorausgesetzt, dass Du ins Ausland gehst. Da ich als Nebenfach Skandinavistik (Norwegisch) hatte, konnte ich auch Kurse in dem Fach belegen.

Ob meine Kurse in Tromsø angerechnet wurden in Basel weiss ich faktisch gar nicht und ich finde, ueber soetwas sollte man sich nicht zu viele Gedanken machen. Das Wichtigste bei einem Auslandsjahr sind nicht die Kurse an der Uni, sondern die Erfahrung, ein Jahr im Ausland gewesen zu sein - sich zurechtfinden in einer voellig fremden Umgebung, das Knuepfen neuer Kontakte, Schliessen neuer Freundschaften. Wir auslaendischen Studierenden verbrachten das erste Semester hauptsaechlich damit, Tromsø und Nordnorwegen zu erkunden. Erst im zweiten Semester konnte man uns haeufiger an der Uni sehen. Vier-fuenf Jahre spaeter wurden dann Eindruecke aus dieser Zeit in Tromsø Grundlage meiner Liz-/Magisterarbeit.

Auslandssemester mit HF Ethnologie

Rebecca @, bald München, Dienstag, 11.07.2006, 00:15 (vor 5392 Tagen) @ admin

Ja, wegen Auslandssemester mache ich mir jetzt auch keine GEdanken mehr, der Professor in München war sehr hilfsbereit, wahrscheinlich muss ich mcih selber drum kümmern, aber dafür hab ich ja noch 2 jahre zeit. mir ging es nur darum, ob es mit Europ. Ethno überhaupt geht, weil das ja wieder so ein bisschen ein deutscher Sonderweg ist.
Es wird zwar jetzt mit Studiengebühren und der Umstellung auf BA nicht gerade einfacher, aber irgendwie wirds schon gehen...
Eine Sprache als NF hab ich nicht, ich sollte zwar eigentlihc Anglistik mit Vergl. Literaturwissenschaften studieren, aber ich krieg ne Sondergenehmigung, dass ich das net muss, so mit Selbststudiumsverpflichtung und so.
Jetzt bewerbe ich mich erstmal und hoffe, dass mein NC für Intekulturelle Kommunikation reicht und dann kann ich mir bis zur Einschreibung ja noch überlegen, ob Ethno oder Europ Ethno.
Mir fallen bestimmt noch ein paar Fragen ein bis dahin ;-) , momentan kann ich gar nicht mehr klar denken, zu allem Überlfuss habe ich gleichzeitig zu dieser nicht gerade unwichtigen Entscheidung Prüfungen an der Sprachenschule.

LG Rebecca

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum